< August 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Der Gerechte muss viel leiden, aber aus alledem hilft ihm der HERR.
Psalm 34,20

Paulus schreibt: Als wir zuvor gelitten hatten und misshandelt worden waren in Philippi, wie ihr wisst, fanden wir dennoch in unserm Gott den Mut, bei euch das Evangelium Gottes zu sagen in hartem Kampf.
1.Thessalonicher 2,2

Pastoren Kollmar

Pastorin Sylvia Zwierlein:

petrusch@kirche-kollmar-neuendorf.de
Große Kirchreihe 7
25377 Kollmar
04128 - 446
Pastor Frank Petrusch:

Petrusch@Kirche-Kollmar-Neuendorf.de
Große Kirchreihe 7
25377 Kollmar
04128 - 446

Gemeindebüro Kollmar

eMail: buero@kirche-kollmar-neuendorf.de
Frau Müller: Donnerstags 14 - 18 Uhr
Adresse: Große Kirchreihe 7
25377 Kollmar
Telefon: 04128 - 9416024
Telefax: 04128 - 9416026

 

ORGEL-KONZERT am 25. August 2017  um 19:00 Uhr

in der Trinitatiskirche zu Neuendorf

Frau Ingelore Schubert

 

Programm:

NUN LOB, MEIN SEEL

CHORAL – VARIATIONEN

 

JOHANN SEBASTIAN BACH                   Herr Jesu Christ, dich zu uns wend (BWV 726) 1685-1750

                                              JOHANN LUDWIG KREBS                         Fantasia sopra Herr Jesu Christ, dich zu uns wend 1713-1780                                         

JOHANN SEBASTIAN BACH                     Meine Seele erhebt den Herren  (BWV 733)

JOHANN KASPAR KERLL              Magnificat Primi Toni        1627-1693

JOHANN SEBASTIAN BACH                      Herzlich lieb habe ich dich, o Herr (BWV 1115)

SAMUEL SCHEIDT                          Hertzlich lieb hab ich dich O HERR (SSWV 130)   1587-1654

JOHANN SEBASTIAN BACH                     Fantasia super „Christ lag in Todesbanden“ (BWV 695)

GEORG BÖHM                                Christ lag in Todesbanden       1661-1733

JOHANN SEBASTIAN BACH                            Fuga super „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ (BWV 716)

JAN P. SWEELINCK                        4 Variationen über „Allein Gott in der Höh sey Ehr“     1562-1621

JOHANN SEBASTIAN BACH                     Auf meinen lieben Gott (BWV 646)

FRANZ TUNDER                              Auf meinen lieben Gott     1614-1667

JOHANN SEBASTIAN BACH                     Vater unser im Himmelreich (BWV 737)

JOHANN ULRICH STEIGLEDER             Daß Vatter unser auff Toccata Manier    1593-1635

JOHANN SEBASTIAN BACH                     Nun lob, mein Seel, den Herren (BWV 390)

DIETRICH BUXTEHUDE                      Nun lob, mein Seel, den Herren (BuxWV 212)     1637-1707

 

                                                                                                     

INGELORE SCHUBERT, Orgel

 

 

Vita Ingelore Schubert

 

INGELORE SCHUBERT studierte in Hamburg bei Gisela Gumz und in Amsterdam bei Ton Koopman; 1983 schloss sie das Studium mit dem Konzertexamen ab. Meisterkurse bei Robert Kohnen, Jos van Immerseel und Gustav Leonhardt vervollständigten ihre Ausbildung.

Als Solistin sowie als Cembalistin des Marais Consort führten sie Konzertreisen durch ganz Europa und die ehemalige UdSSR: Swedish Baroque Festival, Musikfestival Asolo/Venedig, Copenhagen Summer Festival, die Niedersächsischen Musiktage, der Fränkische Sommer, WDR Musikfest, Rheingau Musik Festival, Schloss Elmau ...

Die Medien (Rundfunk, CD, Fernsehen) begleiteten ihren Weg.

Seit 1988 unterrichtet sie Cembalo und Generalbass-Spiel an der Hochschule für Künste Bremen.

Hinzu kommt die intensive Beschäftigung mit herrausragenden historischen Orgeln.

"Dass sie zu den Größten ihres Faches zählt, beweist die Künstlerin mühelos ... Vielmehr gelingt ihr etwas, was andere Interpreten nur selten schaffen: Musik wird zur Sprache, ihre Stimme erklingt durch das Instrument" attestierte ihr die Presse (Hamburger Abendblatt).